15.07.2017

1:0 in Paderborn - Konoplyanka trifft bei Harit-Debüt

Zweites Testspiel, zweiter Sieg! Am Samstag (15.7.) setzte sich der FC Schalke 04 nach einem Treffer von Yevhen Konoplyanka mit 1:0 beim SC Paderborn 07 durch. Das Tor des Tages fiel in der 20. Minute.

Vor 8017 Zuschauern feierte Neuzugang Amine Harit seine Premiere im blau-weißen Trikot. Der Franzose wurde im Verlauf der zweiten Halbzeit eingewechselt. Bastian Oczipka, der kurz vor dem Anpfiff einen Vertrag auf Schalke unterschrieben hatte, wirkte indes noch nicht mit. Der Linksverteidiger, der zuletzt für Eintracht Frankfurt am Ball war, drückte seinen neuen Mitspielern auf der Tribüne der Benteler-Arena die Daumen.

Anzeige

Die Knappen suchten direkt in den Anfangsminuten den Weg nach vorne. Die erste Chance hatten aber die Ostwestfalen. Sven Michel setzte seinen Schuss aus halblinker Position im Sechzehner allerdings ans Außennetz (3.). Keine 120 Sekunden später bugsierte Franco Di Santo die Kugel auf der Gegenseite mit der Hacke ins Netz. Bei seinem Abschluss stand der Argentinier aber im Abseits. Yevhen Konoplyankas Treffer in der 20. Minute zählte hingegen. Der Ukrainer schob das Leder aus kurzer Distanz nach feiner Vorarbeit von Di Santo zum 1:0 über die Linie.

Nach rund einer halben Stunde agierten die Gastgeber, die bereits in wenigen Tagen gegen den Halleschen FC in die Saison in der 3. Liga starten, dann insgesamt druckvoller und kamen zu mehreren guten Chancen. Ralf Fährmann lenkte einen platzierten Linksschuss von Sven Michel gerade noch um den Pfosten (32.), keine vier Minuten später schloss Dennis Srbeny ab. Den Versuch des Paderborner Offensivmanns konnte Naldo aber für seinen bereits geschlagenen Keeper kurz vor der Linie noch klären. Sekunden vor dem Seitenwechsel hatte Srbeny eine weitere gute Möglichkeit. Da er bei seinem Abschluss zu lange verzögerte, verpasste er damit erneut den möglichen Ausgleich.

Paderborn: Ratajczak (46. Zingerle) - Vucinovic (82. Herzenbruch), Boeder, Strohdiek, Bertels (82. Mauer) - Wimmer (62. Zolinski), Antwi-Adjej (62. Soyak), Wassey (70. Piossek), Krauße - Srbeny, Michel (70. Geurts)
Schalke: Fährmann (46. Nübel) - Insua (59. McKennie), Naldo (59. Geis), Nastasic (59. Hemmerich) - Caligiuri (59. Tekpetey), Stambouli (59. Bentaleb), Coke (59. Reese), Uchida - Burgstaller (59. Harit), Di Santo (59. Wright), Konoplyanka (59. Sam)
Tor: 0:1 Konoplyanka (20.)
Schiedsrichter: Waschitzki (Essen)
Zuschauer: 8017

Auch die erste Möglichkeit im zweiten Spielabschnitt gehörte dem Drittligisten. Michel schloss einmal mehr ab, traf aber auch dieses Mal nicht (53.). Dieser Abschluss sollte für lange Zeit die letzte nennenswerte Strafraumaktion bleiben. Denn im Vergleich zu den ersten 45 Minuten sahen die Zuschauer kaum noch Torschüsse der beiden Teams auf dem Rasen. Nach rund einer Stunde nahm Domenico Tedesco dann gleich neun Wechsel vor, nachdem er in der Pause nur Alexander Nübel für Fährmann gebracht hatte. Einzig Atsuto Uchida, der eine Position nach hinten rückte, verblieb aus der ersten Elf auf dem Feld.

Letztendlich blieb es bis zum Abpfiff beim 1:0 für die Knappen. Die eingewechselten Kräfte suchten zwar phasenweise mit guten Kombinationen den Weg nach vorne, schafften es aber nicht, einen zweiten Treffer nachzulegen. Die beste Chance hatte Bernard Tekpetey Sekunden vor dem Abpfiff. Der Ghanaer schoss aus 15 Metern ans Außennetz. Die Ostwestfalen agierten ebenfalls nicht zwingend genug, um der Begegnung noch eine Wendung zu geben.

Die nächste Partie steigt am Mittwoch (19.7.) in China gegen Besiktas Istanbul. Das Duell mit dem türkischen Meister ist eines von zwei Testspielen im Reich der Mitte, in das die Knappen am Sonntag (16.7.) aufbrechen. Weiterer Gegner ist am Freitag (21.7.) Inter Mailand aus der italienischen Serie A.